Via Presse


Spirulina wie wertvoll ist Spirulina

Von: Dittmar Maisenhelder


Spirulina Link http://esovita.de/Spirulina-Produkte/ Die Spirulina Alge gehört zur Gattung der Blaualgen.  Sie zählt zu den ältesten Lebensformen, die wir auf der Erde kennen. Ihre Geschichte kann mittlereile bis zu 3,5 Milliarden Jahre zurückverfolgt werden. Dass die Pflanze solange die Evolution überleben konnte, lässt den Schluss zu, dass sie eine sehr starke Immunfunktion besitzt. Sicherlich kann dieser Überlegensinstinkt auch auf ihren hohen Anteil an Vitalstoffen zurück zu führen sein. Die Alge ist reich an Kalzium, Magnesium, Eisen, Vitamin A und Vitamin E, Phosphor und verschiedenen Spurenelementen. Besonders erwähnenswert ist ihr Gehalt an Alphalinolsäure, er gehört zu den höchsten im Pflanzenreich. Alphalinolsäure, kurz ALA, gehört zu den mehrfach ungesättigten Omega-3 Fettsäuren.  Omega-3 Fettsäuren gehören zu den essentiellen Fettsäuren. Essentielle Fettsäuren sind lebensnotwendig und können vom  menschlichen Körper nicht selbst hergestellt werden und müssen demzufolge mit der Nahrung zugeführt werden. Der recht hohe Eiweißgehalt  macht die Spirulina Alge zu einer exzellenten Quelle für pflanzliches Protein. Die Herstellung gestaltet sich relativ einfach. Früher wurde Spirulina nur in natürlichen Seen angebaut, heute wird sie in speziell dafür angelegten Becken kultiviert. Dadurch  können optimale Verhältnisse geschaffen werden, da zum Beispiel die  Wassertemperatur  (durch Regulierung der Sonneneinstrahlung) angepasst werden kann. Nach der Ernte muss man die Pflanze  innerhalb weniger Stunden frisch verzehren oder haltbar machen. Das kann durch Trocknen oder Schockgefrieren geschehen. Die größten Produzenten dieser besonderen Pflanze sind unter anderem China, Thailand und Indien. Hier herrschen die optimalsten Bedingungen für den Anbau, da die Pflanzen sehr viel Licht zum gedeihen benötigen. In der heutigen Zeit sollte es eigentlich kein Problem mehr sein sich mit allen lebenswichtigen Nährstoffen zu versorgen, da alle Lebensmittel zu jeder Jahreszeit verfügbar sind. Allerdings sind unsere Böden durch Monokultur  derart ausgelaugt, dass in unseren Lebensmitteln oft nicht mehr ausreichende Mineralien und Spurenelemente vorhanden sind.  Statt Lebensmitteln nehmen immer mehr „tote“ Mittel zu uns. Der Anteil an weißem Zucker und ungesunden Fetten ist riskant hoch. Und die Folgen dieser Ernährung sieht jeder von uns Tag für Tag. Stark übergewichtige, kranke Menschen. Krankheiten, die früher unbekannt oder selten waren sind heute normal. Zwar ist die Lebenserwartung in den letzten 100 Jahren stark angestiegen, aber über die Lebensqualität sagen diese Zahlen gar nichts aus. Denn was nutzt es, wenn wir die letzten Jahre unseres Lebens in Altenheimen vor uns hin siechen? Gesund alt werden sollte doch das Motto sein. Der regelmäßigen Einnahme von Spirulina wird nachgesagt, dass sie bei allen Krankheiten, die durch eine Schwächung des Immunsystems entstehen, entgegenwirkt. Durch die Vermehrung von den wichtigen Lakto- und Bifidus-Bakterien im Darm, wirkt sich Spirulina auch positiv auf unsere Darmflora aus. Seit Jahrtausenden ist in der Traditionellen Chinesischen Medizin(TCM)  bekannt, dass unsere Gesundheit im Darm liegt. Das Organ spielt eine zentrale Rolle bei der Immunabwehr. Im Lymphsystem des Darms sind die Immunzellen enthalten. Hier werden auch die jeweils passenden Abwehrkörper für verschiedene Keime produziert. Der Darm ist sogar in der Lage Fremdstoffe zu erkennen. Sollten diese im Körper nichts zu suchen haben, lässt er sie vom Immunsystem sofort vernichten. Jetzt wird auch klar, warum es so wichtig ist, unseren Darm gesund zu halten. Rauchen, Stress, Alkohol, Antibiotika und  Acetylsalicylsäure (z.B. aus Kopfschmerztabletten) greifen die Flora des Darms an und können zu einer akuten Magenschleimhautentzündung führen. In diesen Fällen kann der Darm nicht mehr optimal arbeiten, Viren haben frei Bahn und es kann zu vermehrten Immunschwächekrankheiten kommen. Deshalb ist es immer sinnvoller vorzubeugen und sorgsam mit seinem Körper umzugehen. Hierzu kann sicherlich auch die regelmäßige Einnahme von Spirulina Algen beitragen. Denn die Wirkstoffe verbessern die Gesundheit des Darms, sorgen für eine bessere Verdauung. Ihre antimikrobielle Wirkung hemmt das Wachstum von krankheitserregenden Hefen und Bakterien. Freie Radikale werden bekämpft und damit der Alterungsprozess verzögert. Dieses sind nur einige der positiven Wirkungen, die der Spirulina Alge nachgesagt werden. Am besten Sie informieren sich bei einem qualifizierten Fachmann über die weiteren Vorzüge dieser wertvollen Pflanze. Weitere interessante Angebote - Astaxanthin
---------------------------------------
Disclaimer/Haftungsausschluss - Wir sind immer bestrebt, alle unsere Informationen sorgfältig zu recherchieren und diese nach bestem Wissen und Gewissen weiterzugeben. Unsere Beiträge dienen nicht als medizinische Ratschläge, Zustimmungen oder gar Empfehlungen. Sie sind nur für Interessierte gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Es handelt sich hierbei um eine reine Hilfsmittelquelle mit Informationen für Interessierte, die eine individuelle Diagnose, Beratung und Behandlung durch Ärzte nicht ersetzen können. Sie dürfen deshalb nicht verwendet werden, um ohne den Rat eines Arztes, Heilpraktikers oder Apothekers eigenständig Diagnosen zu stellen, oder Behandlungen durchzuführen. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für Fehler irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Anwendung der Darstellungen entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt,  Heilpraktiker oder Apotheker. Der Leser unserer Publikationen übernimmt die Verantwortung für den Gebrauch dieser Materialien und Informationen. Haftungsfähigkeit in Bezug auf alle anwendbaren Gesetze und Regelungen, regionale Umstände, Geschäftsverfahren und Werbung liegen allein in Verantwortung Lesers.



Quelle: www.kdmglobal.de

Links :
Spirulina Werbevideos
Spirulina PDF
Esovita - Pinterest


Kontakt Info
Spirulina
ESOVITA
Tel : 06203/65513

eMail : info@esovita.de